Klimageräte Test: die Testsieger in 2016!

Klimageräte für angenehme Zimmertemperaturen. Es wird immer wärmer in Deutschland. Fast jedes Jahr werden neue Temperaturrekorde gebrochen. Dieses Jahr wurde der Temperaturrekord für den heißesten Monat aller Zeiten aufgestellt. Der Juli 2016 war der wärmste Monat seit dem Beginn von Wetteraufzeichnungen in 1880. Und der Sommer 2015 wird in die Geschichtsbücher eingehen wegen eine der gravierendsten Hitzewellen in Europa. Wer also nicht jeden Sommer in unerträglichen Temperaturen schwitzend verbringen möchte sollte Geld in ein Klimagerät investieren. Wir haben die besten Klimageräte getestet damit Sie einen angenehmen Sommer haben werden.

Der Klimageräte Test

Die besten Mobilen Klimageräte im Test. Diese mobilen Monoblockgeräte haben in diesen Test am besten abgeschnitten.


De’Longhi Mobiles Klimageraet PAC WE 128 TROTEC Lokales Klimagerät PAC 2000 E De’Longhi PAC N 81 Mobiles Klimagerät
De'Longhi Mobiles Klimagerät Wasser-Luft System, PAC WE 128 Öko Silent TROTEC Lokales Klimagerät PAC 2000 E De'Longhi PAC N 81 Mobiles Klimagerät

Testsieger Klimageräte

Klimagerät für Sparfüchse

Preis-Leistungs-Sieger

„Der Testsieger im Klimageräte Vergleich. Dieses Gerät verbindet ausgezeichnete Kühl-Eigenschaften mit einer extrem niedrigen Geräuschbelastung“ „Für nur 300€ eine gute Alternative für den kleinen Geldbeutel. Leichte Bedienung + gute Kühlung“ „Sehr gute Kühl-Eigenschaften, kinderleichte Bedienung und ein edles Design machen dieses Gerät zum Preis-Leistungs-Sieger“

Weiterentwicklung des Stiftung Warentest Siegers

Extrem Leise: nur 54 Dezibel im Betrieb

Energieeffizienzklasse: A+

Kühlkapazität: 3,2 kW

Energieeffizienzklasse: A

Schallpegel: 65 Dezibel

Kühlkapazität: 2,1 kW

Energieeffizienzklasse: A

Kühlkapazität: 2,6 kW

Schallpegel: 63 Dezibel

ab 896€* ab 299,95€* ab 490€*
Bei Amazon.de ansehen Bei Amazon.de ansehen Bei Amazon.de ansehen

Klimageräte Kaufberatung

Wie viel Leistung braucht mein Klimagerät?

Nicht jedes Zimmer braucht gleich viel Leistung um es auf eine angenehme Temperatur herunter zu kühlen. Deshalb sollte beim Klimagerät Kauf nicht Geld für Leistung herausgeworfen werden wenn man mit einen billigeren Klimagerät, welches gleichzeitig leiser Arbeitet, das gleiche Ziel erreichen kann.

Wie viel Leistung ein Klimagerät benötigt hängen von dem Raumvolumen und dem Raumfaktor ab.

Um das Raumvolumen zu berechnen muss die Raumhöhe mit der Fläche des Raumes multipliziert werden.

Der Faktor des Raumes hängt von der Isolierung, Sonneneinstrahlung, Anzahl von Elektrogeräten und der Anzahl der Fenster ab.

  • Faktor 15: Kellerräume oder Räume mit guter Isolierung, ohne Sonneneinstrahlung, mit wenigen Elektrogeräten.
  • Faktor 20: mittlere Isolierung, mittlere Sonneneinstrahlung, durchschnittlicher Einsatz von Elektrogeräten.
  • Faktor 35: volle Sonneneinstrahlung, viele Fenster zur Südseite, Dachwohnungen, normaler Einsatz von Elektrogeräten.
  • Faktor 70: EDV-Räume, Wintergärten.

Diese Werte können sie dann manuell multiplizieren (Raumvolumen x Faktor des Raumes = Benötigte Leistung in Watt) oder Sie benutzen den Klimagerät-Leistungs-Berechner unten.

Die Leistung wird oft auch in Kilowatt (kW) angegeben. Um ihre benötigte Kilowatt Leistung herauszufinden müssen Sie die oben berechnete Leistung durch 1000 Teilen. Aus 5000 Watt Leistung wird so 5kW Leistung

Was ist die richtige Raumtemperatur?

Ob es sich in einen Raum angenehm anfühl kommt nicht nur auf die Temperatur an. Wichtig ist das Raumklima. Das Raumklima wird von folgenden Faktoren beeinflusst:

  • Raumtemperatur
  • Luftfeuchtigkeit
  • Luftbewegung
  • Luftreinheit

Ein Raum kann sich bei 24°C, 40% Luftfeuchtigkeit und einer leichten Briese angenehm kühl anfühlen oder sich bei gleicher Temperatur aber mit über 70% Luftfeuchtigkeit und stehender Luft penetrant warm anfühlen. Und obwohl in beiden Räumen die gleiche Temperatur herrscht, wird wohl jeder den ersten Raum bevorzugen.

Es kommt deshalb beim Klimagerät Kauf nicht nur darauf an, dass das Klimagerät gut kühlt sondern auch die Luftfeuchtigkeit im Raum verringert und die Luft filtert und in Bewegung gesetzt wird.

Die richtige Raumtemperatur ist darum zwischen 21°C und 24°C bei einer Luftfeuchtigkeit von 40% bis 60%.

Wichtig: Erkältungen im Sommer lassen sich oft auf einen Kälteschock beim betreten eines gekühlten Raumes zurückführen. Deshalb sollte das Klimagerät den Raum nicht kälter als 6°C unter der Außentemperatur kühlen.

Gibt es Klimageräte ohne Abluftschlauch?

Es gibt zwar verschiedene mobile Klimageräte die keinen Abluftschlauch brauchen, aber die Effektivität dieser Geräte ist bei weiten nicht so gut wie von Klimageräten mit Abluftschlauch. Schließlich muss die Feuchtigkeit und Wärme, welche aus der Luft gefiltert wird, auch irgendwo hin.

Mit Schlauch können Klimageräte die warme und feuchte Luft einfach nach draußen abführen.

Bei Geräten ohne Abluftschlauch ist dies nicht möglich. Die eingesogene Luft landet somit wieder im Raum. Eine effektive Kühlung ist nicht möglich.


Wie lang sollte der Abluftschlauch sein?

Generell gesagt: je Kürzer, desto besser. Der Abluftschlauch soll die Warme Luft aus dem Raum schaffen und nicht den Raum wieder aufwärmen. Je länger das Stück des Abluftschlauches, welches sich im Raum befindet, ist, desto mehr Wärme gibt der Schlauch wieder an den Raum ab.

Deshalb sollte das Klimagerät so nah am Fenster stehen wie möglich. Es heißt nicht mobiles Klimagerät ohne Grund.

Es ist auch kein Problem wenn ein Stück des Schlauches auf dem Fenster hängt. Solange man den Schlauch bei eventuellen Gewittern oder Stürmen wieder reinholt kann er tagelang ohne negativen Auswirkungen aus dem Fenster hängen.


Wie hoch ist die Geräuschbelastung durch Klimageräte?

Die Geräuschbelastung durch Klimageräte wird in Dezibel angegeben. Bei meisten Klimageräte sind zwischen 50 und 65 Dezibel laut. Wichtig: Dezibel ist eine logarithmische Skala. 10 Dezibel verdoppeln das Geräuschempfinden. Ein Klimagerät welches 60 Dezibel laut ist, empfindet man deswegen als doppelt so laut als wie ein Klimagerät mit einer angegebenen Lautstärke von 50 Dezibel.

  • 50 Dezibel ist ungefähr normale Zimmerlautstärke.
  • 60 Dezibel kann man mit einer lauten Unterhaltung in fünf Meter Abstand vergleichen.

Mobiles Klimagerät oder fest montierte Klimaanlage: Was ist das richtige für mich?

Mobiles Klimagerät oder eine fest montierte Klimaanlage? Diese Frage stellt sich vielen wenn man auf der suche nach dem richtigen Gerät ist. Und es gibt keine allgemein gültige Antwort auf die Frage. Jeder muss sich selber Gedanken machen: „Warum man den Raum/ das Haus kühlen möchte“, „Wie viel Wärme aus dem Raum / dem Haus entfernt werden muss“ und „Wie lange wird im Jahr gekühlt“.

Wenn ich mein Wohnzimmer in Nordlage drei Monate im Sommer kühlen möchte und sonst die Klimaanlage nur stören würde, währe die Entscheidung für ein mobiles Klimagerät einfach. Ein EDV-Raum welcher ganz-jährlich gekühlt und mehr Kühlleistung benötigt als ein gewöhnliches Wohnzimmer, währe mit einer fest montierten Klimaanlage besser klimatisiert.

Wie hoch sind die Stromkosten eines Klimagerätes?

Dies wird am einfachsten mit einen Rechenbeispiel veranschaulicht.

Nehmen wir das KLIMATRONIC IMPULS 2.0+ als Beispielgerät (weil es einen Verbrauch von 1,0 kW/h hat: einfachere Rechnung). 1,0 kW/h bedeutet, dass das Klimagerät 1000 Watt oder 1 kW (das k steht für tausend) pro Stunde Betriebszeit verbraucht.

Wenn wir jetzt annehmen, dass wir das Klimagerät 60 Tage im Sommer benutzen und an diesen Tagen das Gerät für sechs Stunden im aktiven Betrieb haben. Somit verbrauchen wir pro Tag 6 kW (6 Stunden * 1,0 kW /h = 6 kW) und pro Jahr 360 kW (6kW pro Tag * 60 Tage = 360 kW).

Jetzt müssen wir unseren Stormverbrauch nur noch mit den Strompreis multiplizieren. Im April 2016 hat ein kW 0,28€ gekostet. Somit entstehen uns kosten von 1,68€ pro Tag (6 kW * 0,28€ = 1,68€) und 100,8€ pro Jahr (360 kW * 0,28 = 100,8€).

Hier können ihre individuellen Stromkosten berechnet werden:

 

Das sind die kosten wenn das Klimagerät durchgängig während es angeschaltet ist kühlen würde. Bei neuen Geräten stellt sich die Kühlung ab wenn die gewünschte Temperatur erreicht ist und die Kühlung wird wieder begonnen wenn es wieder wärmer im Raum wird. Dadurch kann der Stromverbrauch und somit die kosten eines Klimagerätes weitaus billiger sein als in dieser Rechnung.

Begriffserklärungen

Was bedeutet BTU?

BTU ist die Abkürzung für British thermal unit gibt die Leistungsfähigkeit des Klimagerätes an. Umso mehr BTU ein Klimagerät hat desto besser kann das Gerät kühlen.

Lautstärkeeinheit: Dezibel

Dezibel (abkürzung: dB(A)) gibt die Lautstärke an. Dabei ist zu beachten, dass Dezibel eine logarithmische Skala ist. 50 Dezibel hören sich doppelt so laut an wie 40 Dezibel.


Geräuschart Lautstärke Geräuschempfinden
Ticken einer leisen Uhr, feiner Landregen, Flüstern 30 dB(A) sehr leise
nahes Flüstern, ruhige Wohnstraße 40 dB(A) ziemlich leise
Unterhaltungssprache 50 dB(A) Normal
Unterhaltungssprache in 1 m Abstand, Bürolärm 60 dB(A) Normal bis Laut